Romantische Landschaft mit Menschenopfer

Romantische Landschaft mit Menschenopfer
Weißt Du wieviel Wolken gehen weithin über alle Welt...
Loading...

Donnerstag, 6. Februar 2014

Das ‘neue Rundfunkgesetz’ und der Technototalitarismus III. ARD: Die umgekehrte Inquisition.

 

Donnerstag, den 6. Februar 2014

The peculiar evil of silencing the expression of an opinion is that it is robbing the human race, posterity as well as the existing generation; those who dissent from the opinion, still more than those who hold it. If the opinion is right, they are deprived of the opportunity of exchanging error for truth: if wrong, they lose what is almost as great a benefit, the clearer perception and livelier impression of truth produced by its collision with error.’ John Stuart Mill, On Liberty, 1859

KURZINFO:

Ihr Grundsatz: Agiere so, dass die Maxime Deines seine eigenen Grundlagen nicht kennenden, nicht zu verantwortenden Verhaltens jederzeit die allgemeine Desorientierung und Verwahrlosung bewirke.

Diese Betrachtungen sind geldwerte Leistungen im Rahmen einer von Ihrer Erpressung ausgehenden Arbeit. Sie mussten erbracht werden, um einem von der organisierten Gewalt gestützten Angreifer entgegen zu treten, der sich im Vertrauen auf das ihm eingeräumte Monopol der semantischen Gestaltung der Lebenswirklichkeit und auf eine hoch organisierte Schwarze Hermeneutik des Wirklichen meint des zwanglosen Zwangs einer Erzwingung der mittels eines lebenslangen Abonnements seiner vermeintlichen Leistungen aller Bedeutungen und kommunikativen Verhältnisse bemächtigen zu können und das als fait accompli zum Gesetz erheben zu dürfen, das den so In-Formierten problemlos aufgrund der von ihren industriellen Agenturen erbrachten Vorarbeit und deren Erfolg als Zwang auferlegt werden kann ohne dass sie dies noch recht bemerken, da die allgemeinen Voraussetzungen bereits in die unbewussten Grundlagen ihrer Bewusstseinsverfassungen eingewandert sind und dort Bürgerrecht genießen, als Besatzung der Akropolis des fernen, Struktur gewordenen Tyrannen sozusagen.

Der Nachweis dieses keineswegs versehentlichen, aber in keiner Weise verbindlich zu machenden 'Irrtums' – ‚Akzeptanz’, Hinnahme bzw. Zustimmung ist keine hier in Anschlag zu bringende Kategorie, indem sie über eine bestimmte statistische Aufmerksamkeitsverteilung hinaus nichts in der Sache besagt- dessen Gründe ganz klar zutage liegen, ist eine ungewöhnliche Aufgabe, auf die ich zunächst nicht eigens eingestellt bin. Umso ungewöhnlicher ist es, dass es ihn nun dennoch gibt, als Skizze, um das zu betonen.

Denn auf dem Wege einer Erpressung durch eine Form der organisierten Gewalt, die sich ‚selbstbewusst’ als 'die Vierte' in der allgemeinen Lebensordnung eingerichtet hat, ist angesichts des Problems, was zu tun sei, um sie dem Erpresser als eine solche, und als einen totalitären Übergriff auf die gesamte normierte Daseinsordnung und über sie hinaus mindestens hierzulande der Deklaration nach 'verständlich' zu machen, zunächst erst der Gedanke zu konturieren gewesen, der dies zu leisten imstande sein könnte, während dieser seiner Konturierung just alles das entgegensteht, was den Erpresser als solchen gegenüber der Daseinsrealität ausmacht, als Herr der Sprache, als ein industrieller Hersteller der Bewusstseinsverfassungen unter anderen und als Zwangsenteigner des Urteilsvermögens der sei es auch fiktiv zu unterstellenden autonomen Subjekte der kodifizierten Ordnung, die ohne die Fiktion dieses Urteilsvermögens des Einzelnen nicht existieren würde, nicht einmal als entfernte Annäherung an die ihr zugrunde liegende Idee, und endlich als Liquidation der praktischen Bedeutung des informierten Urteils. Das begründet den Sinn des Hinweises auf die Ungewöhnlichkeit der tatsächlichen Möglichkeit und Wirklichkeit der Formulierung des zunächst im Umriss dargelegten Gedankens.

Ich will mich darauf beschränken, die hohe Unwahrscheinlichkeit dieser Leistung hinzuweisen, die in diesen Ausführungen zweifellos zu erkennen ist, und auf die Art ihres Zustandekommens, damit kein Irrtum darüber aufkommen kann, in welchem Verhältnis hier der Erpresste und der Erpresser in Wirklichkeit stehen. Diese Ausführungen bestätigen dies so weit, dass es auch Ihnen, denen es schwer fallen wird, das überhaupt zu erkennen -da Sie erkennbar in der Einbildung, der von Ihnen selbst ebenso gehegten wie erzeugten und mit dem Aufstieg in der Organisation verfestigten und verbreiteten Illusion und von ihr zumal in auskristallisierten Befehlsketten leben, in denen Information in den Befehl aufgelöst ist, der Indikativ in den Imperativ - geschweige denn an-zu-erkennen, wenigstens eine Chance gibt, den Zusammenhang zu ersehen, in dessen Bedeutungskontext sich für mich das begibt, was Sie mir da antragen, und damit wer Sie tatsächlich sind.

Zugleich ist Ihnen eine Möglichkeit geboten, zu sehen, dass dies eine grundsätzliche Einstellung ist, die mit der von Ihnen gehegten Vorstellung 'Ihrer Zuschauer' oder 'Des Zuschauers' nichts zu tun hat, überhaupt nichts, ebenso wenig wie mit dem ersichtlich unterstellten Ausweichen vor der Erstattung der erwartbaren Gegenleistung für eine zur Verfügung gestellte Leistung (Ihrerseits). Nicht, dass ich nicht wüsste, was Sie meinen sich leisten zu können.

Die Verhältnisse sind also im Grundsatz derart ganz anders als ihr organisierter ‚Konsensus’ sich das von Ihrer selbstgemachten Projektion, einer Erfindung und Einbildung in der Gestalt des (bloßen) 'Zuschauers' imaginiert.

Wie immer flächendeckend und statistisch erheblich das auf einer Bell-curve sich ausnehmen mag, es ist nicht verbindlich zu machen, nicht mittels verordneter 'compliance' mit ihrer Illusion. Die grundsätzliche Vorstellung ist falsch, indem sie ein Objekt, einen User etc., einen Konsumenten an der Stelle imaginiert, an der zunächst ein Subjekt unterstellt werden muss, das sein Verhältnis zu Information selbst zu bestimmen souverän ist in dem Sinne, dass nicht Sie dieses Verhältnis gemäß einer innerorganisatorischen Verabredung einer Bedeutung verbindlich festlegen können in der Weise, dass Sie diese dann als ‚Der Zuschauer’ in eine davon nicht zwingend betroffene Umwelt exportieren können ohne sich mindestens der Chance eines Widerspruchs gegenüber zu sehen, der sich auch mit der Androhung oder der Anwendung von Gewalt nicht überwältigen lässt ohne eine wesentliche Modifikation der gesamten Umwelt in dem Sinne der ihr von Ihnen oktroyierten innerorganisatorisch erzeugten ‚Bedeutung’, die auf diese Weise in die Struktur dieser Umwelt überführt werden soll.

Das ist der Sinn dieser Überlegungen, wie gesagt, eine ungewöhnliche LEISTUNG, die Sie hier in Anspruch nehmen - als wie vielfach längst üblich, unbezahlte Arbeit - auf dem bereits benannten Wege einer Erpressung und Bedrohung eines Bürgers, nach dem Sie flächendeckend fahnden ließen in der Absicht, darüber hinaus in alle Zukunft sogar die Bezahlung einer unbezahlten Zwangsmitwirkung vom Format der Gehirnwäsche zu erpressen.

Ich erwarte dass Sie die Zusendung weiterer Anmutungen der Art, die ich hier beantwortet habe einstellen und sich mit dem bescheiden, was Ihnen zufällt angesichts der von Ihnen immer wieder gern in Anspruch genommenen 'Akzeptanz in der Be-Völkerung', in den Grenzen eines Verständnisses Ihres 'Auftrages', also denen der Information oder Kommunikation, die den Imperativ bekanntlich ausschließen.

Darüber hinaus (über Ihre ‚Informationen’ hinaus) sollten Sie des Weiteren von der Androhung von Gewalt oder dem Vorbeischicken von Bütteln, Knüppelschwingern oder Schusswaffenträgern, also vom IMPERATIV, zumal als INFORMATIONS-Bereitsteller unbedingt absehen.

Es wäre der Sprung in das fait accompli (mission accomplished) der neototalitär, als Information eingekleideter Gewalt, der Staatsstreich mittels erzwungener Mitwirkung an der Herstellung und Verbreitung eines Monopols für die Herstellung von Bewusstseinsverfassungen, zugleich als Aushebelung der praktischen Wirksamkeit des Urteils des informierten Einzelnen das Ende der kodifizierten Ordnung in ihren Grundlagen.

Ungeachtet Ihrer eventuellen Reaktionen betrachte ich mich vorsorglich dennoch bereits als Insassen eines Ihrer Kerker, um der antizipativen Abkürzung willen, und schließe damit den Abschnitt meiner bisherigen kostengünstigen freilaufenden Bodenhaltung ab bis zum nunmehr von Ihnen zu erbringenden Beweis des Gegenteils dessen, was meine Ausführungen über Sie und Ihresgleichen aufgezeigt haben.

Ich habe längst genügend 'Informationen' von Ihnen erhalten und nehme alles Weitere nicht weiter zur Kenntnis, außer das (Minimum) Ausbleiben weiterer 'Information' (oder natürlich die angesichts des unvermeidlichen Automatismus der Durchsetzung der universalen Geltung des Gesetzes unvermeidlich werdende Festnahme und Einkerkerung, auf die es ansonsten hinauslaufen muss, während es darum gehen wird ob bzw. dass das Gesetz fällt, da es im Rahmen der kodifizierten Ordnung ohnehin in jedem Falle keinerlei Wirksamkeit hat.

(Es liegt auf der Linie etwa der Einführung von Judengesetzen oder Konzentrationslagern. Alles Cyber, baby. ) Ich würde das Ausbleiben weiterer 'Information' als die Information verstehen, die diesen gesamten Vorgang der 'Kommunikation' (Richtiger ist: Gewaltanwendung in der Maske der 'Information', einer Gewaltanwendung, die mit der Rasterfahndung nach mir spätestens einsetzt, genau genommen aber mit der Planung des 'Rundfunkvertrages'.) zwischen Ihnen und mir als beendet zu betrachten erlaubt, als Ihren klugen Rücktritt von Ihren Absichten mir gegenüber, sagen wir für den Fall, dass ich wenigstens drei Monate lang nichts mehr und dann überhaupt nichts mehr weiter von Ihnen höre als die Information, die in der Nichtinformation besteht, also im Ausbleiben der von Ihnen ausgehenden Redundanzen.

Ich würde dann davon ausgehen, dass Sie darauf verzichten mich weiterhin zu verfolgen und mit dem entsprechenden zeitlichen Abstand meine Auffassungen über den tatsächlichen Zustand nicht nur über die so genannte Verfassungs-Wirklichkeit dieses Landes entsprechend anpassen können, also etwa im Hinblick auf die Frage, wie viel tatsächlich lebende Informiertheit, Vernunft und Urteil sie jenseits ihrer Gefängnisse zu dulden und mehr noch, anzuerkennen oder sogar ihrem Betrieb zugrunde zu legen überhaupt (noch oder schon) fähig ist, einmal abgesehen von der Vernunft und dem Charakter und Zweck der in der Form Ihres output verbreiteten Redundanzen.

Nur noch einmal zur Erinnerung: Nicht ich habe nach Ihnen gefahndet, sondern Sie nach mir. Das habe ich unter keinen Umständen zu verantworten! Sie sind forensisch korrekt die alleinige Ursache aller aus Ihren Aktionen resultierenden Folgen (notwendige und hinreichende Ursache).

Ansonsten werden wir diese Dokumente im Nachhinein als einzigartigen Einblick in eine von Ihrem Größenwahn und ihrer Arroganz induzierte und vom Zaun gebrochene Umwandlung einer informierten, etwas trägen, aber sehr bewussten Ignoranz in eine aufmerksame und informierte und ebenso bewusste aktive Opposition eines mit dem Umgang mit und der Handhabung einer Welt von symbolischen Formen gut vertrauten selbständigen Urteils lesen können, in dessen Ausdruck sich der von Ihnen deliberativ provozierte unvermeidliche clash zwischen der in der Maske der Information ihre Grenzen überschreitenden organisierten Gewalt und der garantierten Autonomie der ebenfalls garantierten praktischen Bedeutsamkeit des informierten Urteils ankündigt, das in keiner Weise legitimer oder legitimierbarer legaler Gegenstand, Objekt einer gewaltsamen Unterwerfung werden kann, ohne dass das Subjekt der kodifizierten Form vernichtet, damit aber diese selbst aufgehoben wird oder ohne dass dies praktisch wirksames Dokument wird.

Ich bereite mich indessen vorsorglich auf die alsbaldige Vernichtung der Reste meiner bürgerlichen Existenz vor. Ihr habt es doch noch rechtzeitig geschafft Jungs. Wie blöd, wie blind, wie ‚selbstsicher’ und wie gierig muss man geworden sein um sich das zu leisten? Herzlichen Glückwunsch! Wir werden eben alle älter als erwartet.

Da lässt sich dann immer noch was machen, gelle? „Be prepared“. Ich spiele jedenfalls am liebsten mit den Bausteinen, aus denen sich die Wahrheit komponieren lässt, ganz egal was Sixpack Neighbourhoodbully oder Mr. A. Rogant in der talk-show meinen.

Ich glaube, dass niemand sich wirklich ernsthaft einmal mit dem Gedanken auseinander gesetzt hat, was eigentlich wirklich geschehen ist, als das von Kindermördern vergiftete, benommen schlafende Schneewittchen aufgeweckt wurde, indem einer der Sargträger, nachdem man die schöne Leiche lange genug in einer Hütte aufgebahrt hat und endlich ihren Tod als fait accompli im allgemeinen Konsens nach einem Diskurs unter den lizensierten Competentes aufgrund des Augenscheins bestätigen zu können meinte, ein Tolpatsch, auf dem Wege zur Beerdigung stolperte.

Wir erfahren nicht, wer/was sie als Herrscherin ist. Vielleicht sollte man mehr die Struktur, die Form des ‚Märchens’ als Paradigma beachten als auf den immer stereotyp versicherten Ausgang – eine Formel - sehen, der davon zu dispensieren scheint, und an just dieser Stelle nicht so sehr seine durch lange Erziehung eingeübten Sehgewohnheiten zur bedenken- und gedankenlosen Anwendung bringen, als vielmehr das gegen diese sich behauptende Denken selbst gegen die selbstgebastelten und selbst eingenommenen Tranquillizer der im engen Kreise der Hochrangigkeiten eingeübten Sehgewohnheiten gegenüber der aus dem Innern der Höhle imaginierten Illusion der eifrig diskutierten Außenwelt zu applizieren. Das aber muss man eben nach solcher Anpassung an die Höhle dann noch können.

 

“The Mask Hypocrisie’s flung down,

From the great Statesman to the Clown;

And some, in borrow’d Looks well known

Appear’d like Strangers in their own.”

(Mandeville, “The Grumbling Hive,” 1705)

 

Eine ‘Information’, deren Herstellung und Verbreitung auf einem verbindlich gemachten Abnahmezwang beruht gegenüber den durch sie Informierten, ist keine Information mehr, sondern angewandte Gewalt, als Information schlägt das um aus der Propaganda in verordnete Gehirnwäsche. Speziell ‚Angebote’ in diesem für die politische Wirklichkeit essentiellen Bereichen der Urteilsbildung aufgrund von Information (die Information ist nicht das Urteil, sondern dieses schließt auch ein, welche Information von welchem Anbieter vor dem Urteil darüber als akzeptabel gelten kann) zwingend verbindlich zu machen hebt das Urteil als gegenstandslos auf, indem es praktisch bedeutungslos gemacht wird. Damit aber hebt der ‚Anbieter’ und die ihn ermächtigen die Ordnung selbst auf, die auf dem Urteilsvermögen des Einzelnen sei es auch einer idealisierten Annahme gemäß beruht und mit der unangetasteten Institutionalisierung dieser steht und fällt.

Das bedeutet aber weiter, dass die die Gründe, Motive für die Entscheidung des Einzelnen gar keiner Rechtfertigung bedürfen, etwa ‚vor dem Richterstuhl’ im Sinne einer autorisierten (also wiederum monopolisierten) Überprüfung ihrer ‚Rationalität’. Vielmehr muss sogar die Möglichkeit eines irrationalen Vorbehalts ungeprüft hingenommen werden, da es keine monopolisierbare Zuständigkeit für die Beurteilung der Gründe für den Bezug einer Ware oder Information besonders uns vor allem in diesem Falle geben kann, die nicht in letzter Konsequenz totalitär wäre und die kodifizierte Ordnung aufheben müsste, indem sie Einstellungen an einem von ihr festgesetzten Katalog bewerten müsste und zugleich versuchen müsste, Gesinnungen darauf hin zu überprüfen, ob sie nicht nur Konformität mit diesem Katalog vorzutäuschen versuchen um einer sonst einzufordernden Leistung (im Sinne einer Mitwirkungsleistung zur Herstellung, Verbreitung, dem Bezug oder dem Konsum einer ‚Information’) zu entgehen.

Alle diese Voraussetzungen sind hier verletzt, wie immer das mit Rücksicht auf ‚Auftrag’ und ‚Wohnung’, allgemeinen ‚Empfangbarkeit’ usw. gerechtfertigt werden soll, mittels fabrizierter Neologismen, die als Abfangjäger der präventiven Umgehung von Einwänden grundsätzlicher Art dienen sollen, die die totalitäre Machenschaft durchsichtig machen können in Hinblick auf ihre fundamentale Bedeutung für die Existenz der kodifizierten Ordnung.

Alles was ich erkennen kann ist:

  1. Flächendeckende Rasterfahndung nach mir unter Umgehung der Garantien des Datenschutzes durch die Böcke, die hier als die Gärtner firmieren

  2. Mafia-‚Angebote’ in Sachen ‚Kultur’, ‚Wirtschaft’, ‚Sport’ und ‚Politik’ nach Ihren Vorstellungen von der Reduktion der Komplexität der Welt (ein Mafiaangebot ist ein Angebot, das man nicht soll ablehnen können)

  3. Als ‚Information’ getarnte Erpressung und Gewaltandrohung

  4. Der präventive Ausschluss jedes Rechts auf begründeten Widerspruch bzw. Ablehnung Ihres ‚Angebots’ unter Ausschaltung und Erledigung der Freiheit von Information und Urteil

  5. Systematische Desinformation und Deckung Ihrer Gewaltanwendung in sämtlichen Benennungen durch Newspeak (Anschreiben=Steckbrief, Angebot=Erpressung, (Zahlungs)-Information=Befehl, ‚zeitgemäße Gestaltung’=angeordnete Erzwingung der Zahlung von Schutzgeld auf der Grundlage von erkennbaren Vorwänden, InfoPost=Unterwerfungsaufforderung unter Gewaltandrohung). Die Adjektive hochwertig, unabhängig, vielfältig = (fasse ich zusammen unter) ‚redundant’ und ‚unterkomplex’ und ‚ohne Belang’

  6. Die Bündelung dieser integrierten ‚Gesamtinformation’ zu derjenigen Metainformation, die über Ihr gesamtes Angebot die einzige korrekte Auskunft gibt: Zwang, Erpressung und Gewaltanwendung, Gehirnwäscheauftrag und Dezeption, Desinformation, Newspeak

  7. So aber habe ich Sie schon immer –seit ich kann- wahrgenommen: Ein Haufen größenwahnsinniger in sich selbst verliebter ‚fensterloser Banditen’, um Leibniz zu variieren, die mir die Zunge herausstrecken und eine lange Nase machen: „Ätsch, Du bist nicht dabei, Du bis eine Null, ein Nichts, ein Niemand, und nun zur Kasse!“

  8. Neu ist der nunmehr ausbaldowerte Kalkül der zwanglos-informativ erzwungenen, offenbar nach Ihren Vorstellungen von Sein und Zeit zeitgemäß gestalteten Proskynese des Urteils und der Entscheidungsfreiheit vor diesem organisierten aggressiven Wahn ungezügelter Angriffslust gegenüber Ohnmächtigen = Kinderficker! (Mitwirkungspflicht) zur Befriedigung Ihrer ‚Bedürfnisse’

  9. Kaschierung eines totalitären Paradigmas mittels vorgängiger ‚flächendeckender’ und nachhaltig präventiver Desinformation, und des aus ihm resultierenden Übergriffs, der wiederum das Motiv des Paradigmas ist. Der Paradigmenwechsel fällt zusammen mit der Wiederkehr des Verdrängten. It’s the mentality, stupid! Ein Rezidiv.

  10. Ich leide nicht an projektiver Identifikation.

  11. Abgelehnt und erledigt.

Es liegt alles daran, dass mein Gehirn nicht aus Ihrem Supermarkt bzw. Ihrer Fabrik, Ihrem Stall kommt. Sie haben ein Land voller konditionierter Zombies hervorgebracht, eingekerkert in tausend Worte und ungezählte Bilder, je importierter, desto flacher, wie Spielkarten, genau genommen dimensionslos, knots in a net, Durchgangspunkte. Gratulation. Leistung hat sich gelohnt, für Sie und Ihresgleichen. Für mich hat es sich nicht gelohnt lesen und schreiben zu lernen!

»Ich lasse meinen Blick über diese unzählige Menge aus gleichen Einzelnen schweifen. Diese Leute mögen physisch frei sein, psychisch sind sie versklavt. Das Schauspiel dieser Verwandlung zur Gleichheit macht mich traurig und zu Eis.« (Alexis de Toqueville)

Nachruf auf mich selbst (ausgeliehen):

„Er starb in dem Bewusstsein, der Unterlegene gewesen zu sein, etwas Unverständliches gelehrt“ gedacht „und das Duell mit der Umwelt verloren zu haben.“

Das ist zugleich darin unrichtig, dass es nie um einen Kampf ging, sondern darum ihn –jede ‚Konkurrenzzumutung’- mit voller Absicht und im Bewusstsein der Kosten, die das aufwerfen würde vorsätzlich ebenso zu verweigern wie die Selbstakkommodation an die Ware.

 

»Oft bin ich schon im Traume dort,

wo wir länger nicht träumen ...«

*

Literaturempfehlung: Apologia Sokratous.

*

Hinweis: 2014 Feuilleton der FAZ online

Digitale Gesellschaft. EU-Parlamentspräsident warnt vor technologischem Totalitarismus

05.02.2014  ·  Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz, sieht Freiheit und Demokratie von totalitären Tendenzen der digitalen Gesellschaft bedroht. In einem Beitrag für die F.A.Z. fordert er eine Verständigung über die technologische Entwicklung.

*

Technologischer Totalitarismus.Warum wir jetzt kämpfen müssen.

06.02.2014  ·  Internetkonzerne und Geheimdienste wollen den determinierten Menschen. Wenn wir weiter frei sein wollen, müssen wir uns wehren und unsere Politik ändern.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/digitale-gesellschaft-eu-parlamentspraesident-warnt-vor-technologischem-totalitarismus-12787107.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen